Wem nützt es?

Als ich gestern über die Flure eines Pflegeheims ging, standen überall Kartons mit neuen Leuchten herum. Mehrere Männer waren damit beschäftigt, die alten Leuchten zu entfernen und durch die neue Leuchten zu ersetzten. Dabei fiel mir auf, dass sich die neuen Leuchten optisch nicht von den alten unterschieden. Im Gespräch mit dem Hausmeister kam heraus, dass für die alten Leuchten keine tauglichen Leuchtmittel mehr erhältlich seien und so alles auf LED umgestellt werden müsse.

Zu meinem gedanklichen kilometerhohen Bekleidungsberg der letzten Tage gesellte sich eine ganze Müllkippe voll mit eigentlich tadellos funktionierenden Leuchten. Das Heim hat um die 120 Zimmer, in jedem Zimmer sind drei Leuchten, plus die auf den Flure, in den Büros, Versorgungs- und Gemeinschaftsräumen. Da kommen schnell fünf-, sechshundert Leuchten zusammen. Ich will und kann hier keine Ökobilanz aufmachen, aber nach dem Irrsinn der klassischen Glühlampen, die durch Energiesparlampen mit Entsorgungsproblem ersetzt wurden, bin ich etwas empfindlich in diesen Dingen.

Die Industrie und den Handel wird es freuen. Gesetzlich verordneter Umsatzzuwachs ist eine feine Sache. Aber ob es wirklich der Umwelt nutzt?

Und dann lese ich gerade in der Zeitung, dass Kindermatratzen getestet wurden und jedes zweite Modell „nicht sicher“ sei. Das ist jetzt auch wieder so eine Sache. Das führt doch in der Konsequenz dazu, dass man keine Kindermatratzen weitervererbt. Denn man weiß ja nicht, ob es sich um ein „sicheres“ Modell handelt. Es wurden zwar nur 14 Modelle getestet (spontane Abfrage bei einem großen online Versandhaus führt zu über 600 Treffern für die Babygröße), aber im Hinterkopf bleibt: Jede zweite Matratze ist nicht sicher! Wer also sein Kind nicht gefährden möchte, kauft nur eines der sieben eindeutig als SICHER getesteten Modelle NEU. So beschert man natürlich auch Umsatz… Und verursacht gleichzeitig Müll an der Gebrauchtfront.

Zwar weiß bis heute niemand wirklich genau, was den plötzlichen Kindstod verursacht, aber die Experten „vermuten“ weiche Matratzen als eine der Ursachen. Man, man, man, wie sind wir alle nur groß geworden. Und wie schafft die (überwiegend dritte) Welt diesen ständigen Bevölkerungszuwachs? Sicher liegen dort alle Neugeborenen auf der 90,- Euro teuren Kindermatratze „Jonas“, kann doch gar nicht anders sein!

In Gedanken baue ich mir einen kuscheligen Turm aus rund 700.000 Kindermatratzen (Geburten in Deutschland 2014), die nun kein neugeborenes Kind verantwortungsvoller Eltern mehr erben wird, mache es mir darauf bequem und „genieße“ die Aussicht auf die irrsinnigen Müllberge…

IMG_6446