Das stumme Volk

Als ich heute Morgen mit dem Hund und zwei fröhlich brabbelnden Achtjährigen am Rhein spazierte, achtete jeder der wenigen Hundegänger und Jogger die unterwegs waren, peinlichst auf die Einhaltung des aktuell empfohlenen Mindestabstands zwischen Menschen in der Öffentlichkeit. Als sich kurz drei Hundehalter begegneten und es zu einem spontanen kurzen Austausch kam, blickte sich jeder nervös um und korrigierte schnell seine Standposition auf „unverfänglich“, um nur ja nicht in den Verdacht der verbotenen Ansammlung zu geraten.

Ein paar hundert Meter weiter passierten wir einen großen, menschenleeren Spielplatz, an dem jedes Gerät und jede Sitzbank mit Flatterband abgesperrt waren. Nachdem ich die Frage, warum sie nicht schaukeln dürften mit einem barschen „wegen Corona!“ beantwortet hatte, kletterten sie schulterzuckend auf der anderen Seite des Weges auf den Bäumen herum. Absurdität ohne Grenzen!

Später las ich im heutigen „Steingarts Morning Briefing“ folgenden Satz:

„Kinderspielplätze in ganz Deutschland sind mit Sicherheitsfolie abgeklebt – wie nach einem Mord.“

Ich wollte gestern noch durchatmen und mich zurücknehmen. Nicht weiter recherchieren und die Dinge akzeptieren, wie sie sind. Aber ich kann nicht. Wenn ich so etwas hier auf der Webseite der Bundesregierung lese:

9A5E60FD-EFB1-4671-91C0-138CA2A9EDB5

tja, dann wird mir ganz anders. Mir wird schlecht. Und ich will das nicht! Es beunruhigt mich, dass wir uns so klaglos unsere Rechte entziehen lassen, dass ich gar nicht weiß, wohin mit meinem Frust.

That was when they suspended the Constitution. They said it would be temporary. There wasn’t even any rioting in the streets. People stayed home at night, watching television, looking for some direction. There wasn’t even an enemy you could put your finger on.
Atwood, Margaret. The Handmaid’s Tale (S.174). HMH Books. Kindle-Version.

Nein, auch wir haben keinen Feind, auf den wir mit den Fingern zeigen könnten. Man hat uns erklärt, dass es unserem Wohl dient. Den schwächsten der Gesellschaft, letztlich uns allen. Ein Virus, das zur Bedrohung der Menschheit aufgebaut wurde. Mit eindringlichen Posts von erschöpften Ärzten auf Facebook und Twitter, verwackelten und angeblich heimlich von Krankenschwestern gefilmten Videos von Intensivstationen auf YouTube und einer telegenen und überschaubaren Zahl von „Experten“ für etwas, was die Welt angeblich bisher noch nie gesehen hat.

Empfehlungen von WHO (alles andere als wirtschaftlich unabhängig) und RKI (alles andere als politisch unabhängig) werden genutzt, um die Ernstlichkeit der Lage mit Wachstumskurven auf Basis nebulöser Modellannahmen zu untermauern. Und all das soll rechtfertigen, dass wir in kleinen Schritten und innerhalb weniger Tage unserer wesentlichen Grundrechte beraubt werden.

Truly amazing, what people can get used to, as long as there are a few compensations.
Atwood, Margaret. The Handmaid’s Tale (S.271). HMH Books. Kindle-Version.

 

Was ist unsere Kompensation? Dabei zu sein, im Gleichschritt mit zu marschieren, damit das Gesundheitssystem leistungsfähig bleibt, unabhängig von den wirtschaftlichen und den persönlichen Kosten. Das stumme Volk begräbt gerade seine Zukunft… Cui bono?