Die Waffel glupscht

Sie haben beschlossen, einen Hund anzuschaffen. Groß soll er sein, kuschelig und von sanftem Gemüt. Für die Haltung eines großen Hundes ist es erforderlich, die Sachkunde in Bezug auf Hunde, ihre Haltung und Erziehung nachzuweisen. Ein Test steht ins Haus. Eine Prüfung, abzulegen vor einem niedergelassenen Tierarzt oder im Amt. Sie lesen sich in das … Die Waffel glupscht weiterlesen

Nachtrag

Ich habe mir einmal die Mühe gemacht und versucht nachzuvollziehen, wieviele Hausfrauen es eigentlich so ungefähr in Deutschland gibt und ob das wirklich so eine verschwindend kleine Gruppe ist, dass es berechtigt wäre, sie auf den Seiten des Bundesfamilienministeriums nur einmal zu erwähnen. Wesentliche Quelle ist das Statistische Jahrbuch 2017, das man sich auf der … Nachtrag weiterlesen

Falsche Scham

Ich habe am Wochenende im Vorbeigehen mit einer Frau gesprochen, die als Mutter von drei Kindern nach dem letzten Kind nicht wieder in den Beruf zurückgekehrt ist. Sie sagte, dass sie sich öffentlich auch nach über acht Jahren noch nicht dazu bekennen kann, nicht mehr zu arbeiten. Wenn sie jemand darauf anspricht, etwa weil sie … Falsche Scham weiterlesen

Das Tassenproblem

Vor einigen Wochen habe ich mein Büro geräumt. Ich war einige Tage damit beschäftigt die gesammelten Werke zu sichten und den unterschiedlichen Verwendungszwecken zuzuführen. In 18 Jahren sammelt man eine Menge zusammen, Pokale für erfolgreiche Projektverläufe, Medaillen für die Teilnahme an sportlichen Firmenevents, Anstecknadeln mit Firmenlogo (magnetisch, mit Nadel, mit LED-Blinkfunktion), Werbeträger vom Fußball bis … Das Tassenproblem weiterlesen

Die Tantenrepublik

Gestern Abend habe ich zufällig in eine Dokumentation der Reihe "Future Kids" auf BRalpha reingeschaut. Es ging darum, wie Kinder Empathie lernen. Das war interessant und in der Sache gut berichtet. Aber mir fiel etwas auf, was mich auch in meinem Alltag immer wieder irritiert: Unsere Kinder sind nur noch von Frauen umgeben. Da hilft … Die Tantenrepublik weiterlesen

Hallo, ihr Özlems!

Mein Sohn war etwas über zwei Jahre alt, als eine neue Erzieherin in seine Kindergartengruppe wechselte. Sie unterschied sich optisch von allen ihm bekannten Erzieherinnen, da sie Kopftuch trug. Es war wie einen bunte, seidige Wolke, die sie umgab und die ihr Haar vollständig bedeckte. Ich fragte mich immer, wie etwas so luftiges stets so … Hallo, ihr Özlems! weiterlesen