Mitlaufen

Mit schwerem osteuropäischen Zungenschlag winkt sich mich freundlich vorbei und lässt mich mit meinem Strauß Tulpen einen Platz in der Warteschlange vorrücken. Am Freitagnachmittag ist der kleine Lebensmittelladen voll. Die Menschen stehen dicht gedrängt zwischen Quengelware und Ständern mit Grußkarten und warten geduldig. Ein tätowierter Hüne mit zwei Flaschen Wein in der Hand schlängelt sich … Mitlaufen weiterlesen

Wohlmeinend in Schieflage regiert

Seit den von Größenwahn und Panik zerfressenen Hirnen der Regierenden immer neue irrwitzige Maßnahmen zur Eindämmung von Corona entweichen, fragt sich der normale Bürger häufiger, wer finanziell für all die angerichtete Zerstörung aufkommen soll. Diese Frage ist natürlich rein rhetorisch, da zumindest dem arbeitenden und daher Steuern und Abgaben leistenden Teil der Gesellschaft klar ist, … Wohlmeinend in Schieflage regiert weiterlesen

My Sharona

Mein Verhältnis zu Corona entspricht in etwa dem Verhältnis meines Vaters zu Kirche und Religion. Solange ich denken kann hat er mir eingetrichtert, dass Religion Quatsch und Kirche Mummenschanz sei. Er als Forscher wusste ganz genau, dass "da oben" niemand sitzen könne. Als der Sensenmann bereits im Türrahmen lehnte ließ er sich dann doch noch … My Sharona weiterlesen

64 Dinge

Auf YouTube bin ich heute eher zufällig über einen Beitrag des Schweizer Fernsehens gestolpert, der sich mit Minimalismus befasste. Ich hatte zwar Mühe, das Schwyzerdütsch zu verstehen, bin aber trotzdem hängengeblieben. Es wurde u.a. ein junger, dynamischer Geschäftsmann gezeigt, der nur 64 Dinge besitzt. Da er viel unterwegs ist, hat er seine Wohnung aufgegeben, nie … 64 Dinge weiterlesen

Der Möllemann-Chip

Als ich kürzlich (eher unfreiwillig) eine kleine Hotel-Gästeseife ans Waschbecken legte, wurde mir plötzlich bewusst, wieviel weniger Müll und Transportaufwand feste Seife verursacht. Ich überlegte, wann eigentlich die Flüssigseife flächendeckenden Einzug in unsere Wohnung gehalten hat. Ich erinnere mich an Werbung aus den Siebzigerjahren, die mit einem fast atemlosen duschdas-duschdas-duschdas unterlegt war, an Litamin, dessen … Der Möllemann-Chip weiterlesen

Das gute Gefühl

Heute Morgen stand in der Tageszeitung, dass es keinen weiteren gedruckten Otto Katalog geben wird. Mich erfüllte diese Nachricht mit Wehmut. Nicht, dass ich mich erinnern kann, wann ich den letzten gedruckten Katalog von Neckermann, Otto oder Quelle in den Händen gehalten hätte. Aber als lebenserfahrener Mensch sind mit diesen Katalogen auch alle Erinnerungen an … Das gute Gefühl weiterlesen

Wem nützt es?

Als ich gestern über die Flure eines Pflegeheims ging, standen überall Kartons mit neuen Leuchten herum. Mehrere Männer waren damit beschäftigt, die alten Leuchten zu entfernen und durch die neue Leuchten zu ersetzten. Dabei fiel mir auf, dass sich die neuen Leuchten optisch nicht von den alten unterschieden. Im Gespräch mit dem Hausmeister kam heraus, … Wem nützt es? weiterlesen

Zahlenspiele

Ich konnte es nach dem Beitrag über die toten Pferde nicht lassen. Diese 3,5 Mrd. Euro von H&M laufen mir nach. Vielleicht auch, weil ich gelesen habe, dass unsere Flintenuschi verzweifelt nach Geld für neue Transporthubschrauber sucht. Der müssen doch bei solchen Meldungen die Augen tränen... 3.500.000.000 Euro, das ist schon eine Menge geerntete, gewebte, … Zahlenspiele weiterlesen

Wir Blender

An manchen Tagen komme ich mir vor, wie der einsamste Mensch der Welt. Kann es wirklich sein, dass ich so anders bin? Manchmal (wenn auch selten) kommt dann ganz plötzlich von irgendwoher ein Zeichen. Und ich lehne mich entspannt zurück, lächle in den blauen Himmel und erfreue mich an meiner Genugtuung. Gestern war so ein … Wir Blender weiterlesen